Selbstausschluss

Solltest Du eine Pause vom Spielen benötigen, bieten wir Dir die Möglichkeit des Selbstausschlusses an. Da wir unser Produkt sowohl online als auch stationär im Shop anbieten, folgt der Selbstausschluss je nach Vertriebsweg anderen Regeln. Mehr dazu findest Du im Folgenden unter „Selbstausschluss – Online“ sowie „Selbstausschluss – Shop“.

Wenn Du glaubst, dass ein Familienangehöriger oder ein guter Freund ein Spielproblem hat, ist es ganz natürlich, dass Du helfen möchtest. Dennoch kann nur die Person, die den Selbstausschluss für sich selber sucht, am freiwilligen Selbstausschluss teilnehmen. Dies kann kein Ehepartner oder ein Familienmitglied für den bzw. die Betroffene tun. Mehr Informationen, wenn Du dir Sorgen über eine Dir nahestehende Person machst, findest du unter Besorgte Familie & Freunde.

Selbstausschluss – Online

Möchtest Du Dein Online-Konto schließen, so kannst Du dies entweder über Dein Kundenkonto unter dem Punkt „Persönliche Daten – Limits und Sperren“ selbständig veranlassen oder Du kannst unseren Kundendienst per Live-Chat oder per Kontaktformular kontaktieren. Darüber hinaus kannst Du zwischen einer temporären oder einer dauerhaften Sperre wählen.

Temporäre Sperre

Wenn Du Dein Online-Konto temporär schließt, kannst Du einen Ausschlusszeitraum von 24 Stunden, sieben Tagen, 14 Tagen, 30 Tagen, drei Monaten oder sechs Monaten festlegen. In diesem Zeitraum kannst Du keine Wetten auf den Tipico-Websites abschließen. Am Ende dieses ausgewählten Zeitraums wird das Konto automatisch wieder freigegeben. Eine Reaktivierung Deines Kontos vor dem Ablauf dieses Zeitraumes oder eine Änderung der angegebenen Dauer während des Ausschlusszeitraums ist unter keinen Umständen möglich.

Dauerhafte Sperre

Solltest Du Dich dauerhaft vom Spiel ausschließen wollen, bedeutet dies, dass Deine Sperre mindestens ein Jahr aktiv ist. Auch in dieser Zeit ist es Dir nicht möglich, Wetten auf den Tipico-Websites abzuschließen. Nur in Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit einer Reaktivierung. Hierfür sind allerdings strenge Anforderungen zu erfüllen, gegebenenfalls bitten wir Dich eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, die bestätigt, dass Du kein Spielsuchtproblem (mehr) hast. Ein Anspruch auf Kontowiedereröffnung besteht jedoch nicht.
Sperre DE

Casino-Sperre

Zusätzlich zum Selbstausschluss ist es auch möglich, dass Du Dir den Zugriff auf das Casino- und Live-Casino-Angebot von Tipico einschränken lassen kannst. Hierfür kontaktierst Du bitte den Kundendienst über den angebotenen Live-Chat oder das Kontaktformular.
Wenn Du einen Selbstausschluss in Erwägung ziehst, denke daran, alle Glücksspielanbieter zu kontaktieren, bei denen Du ein Konto eröffnet hast oder führst und auch bei diesen um einen Selbstausschluss zu bitten. Des Weiteren empfehlen wir die Installation von „Filtersoftware“, mit der Du den Zugriff auf Online-Glücksspiele blockieren kannst.

Empfehlungen

Wir möchten Dich auch dazu anhalten, Benachrichtigungen bzw. Konten auf Facebook, Twitter oder anderen Social-Media-Plattformen, die mit Tipico oder anderen Wettanbietern in Verbindung stehen, zu deaktivieren.

Wenn Du weitere Informationen oder Unterstützung beim Selbstausschluss benötigst, wende Dich bitte an unseren Kundendienst.

Selbstausschluss – Shop

Solltest Du (auch) Kunde in einem durch unsere Franchisepartner betriebenen Wettshops sein, kannst Du Deinen Selbstausschluss vor Ort beantragen. Der Ausschluss kann allerdings auch von uns oder dem Franchisepartner verhängt werden. Die Selbstsperre kann für Zeiträume von mind. 6 Monaten bis zu einem Jahr erfolgen. Auch eine lebenslange Sperre ist möglich. Die Fremdsperre erfolgt mindestens für ein Jahr, wenn aufgrund von hinreichenden Tatsachen der Rückschluss gezogen werden kann, dass Du suchtgefährdet und/oder überschuldet bist.

Mit jeder Spielersperre geht zudem ein (sanktionsbewertes) Hausverbot einher. Dieses erstreckt sich auf den von Dir frequentierten Wettshop, in dem du die Selbstsperre beantragst. Solltest du in mehreren Wettshops Kunde sein, ist eine Sperre in jedem dieser Shops zu beantragen. Deine vorhandenen Kundenkarten werden gesperrt und eventuell vorhandenes Restguthaben ausbezahlt. Unsere Franchisepartner informieren uns umgehend über das Vorliegen einer Sperre, damit wir zeitgleich geeignete Maßnahmen treffen können. So behalten wir uns vor, umliegende Wettshops ebenfalls über Deine Sperrung zu informieren. Darüber hinaus findet ein Abgleich mit der Online-Datenbank von Tipico statt, um ein eventuell vorhandenes Online-Kundenkonto ebenfalls zu sperren. Du erklärst Dich bei Abschluss des Wettvertrages mit dieser zweckgebundenen Weitergabe Deiner Daten einverstanden.

Eine erneute Zulassung zum Wettbetrieb ist nur in sehr wenigen Ausnahmefällen und erst nach Ablauf der gewählten Sperrdauer möglich. Etwa dann, wenn Du eine Bestätigung gegenüber dem Franchisepartner und uns, ggf. mit einem Nachweis einer Suchtberatungsstelle, nachweisen kannst. Hier erfolgt eine Einzelfallbetrachtung in Abstimmung zwischen Tipico und dem Franchisepartner, die sich aus dem zuvor bekannten Kundenverhalten und seinem jetzigen Eindruck ergibt. In Einzelfällen kann auch eine ärztliche Begutachtung und/oder eine finanzielle Unbedenklichkeitsbescheinigung gefordert werden. Bitte beachte aber, dass eine Aufhebung einer lebenslangen Sperre nicht mehr möglich ist.