Filtersoftware

Wir empfehlen nicht nur zum Schutz von Minderjährigen, sondern auch zum Eigenschutz, eine Filtersoftware zu verwenden. Mit diesen Filterlösungen kann der Zugriff auf bestimmte Internetseiten anhand ausgewählter Kriterien reguliert werden. So kannst Du verhindern, dass Du selbst oder Deine Kinder auf Glücksspielseiten zugreifen können.

Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Du Deinen Computer mit anderen teilst, die altersbedingt von der Teilnahme am Glücksspiel ausgeschlossen sind.

Zu empfehlende Filtersoftware:

Wie funktioniert diese Filtersoftware nun?

Filtersoftware sind konzipiert, um den Zugang auf Internetinhalte und Quellen zu kontrollieren. Diese kann von jedem Computer, mittlerweile manche auch für Mobiltelefone, aus angewendet werden, um den Zugriff auf Webseiten mit anstößigen Inhalten, Glücksspielangeboten oder Ähnlichem zu verhindern. Die Software kann kann den Zugang durch die Einstellung von Passwörternnur für eine bestimmte Person oder einen bestimmten Personenkreis ermöglichen. Damit ist der Inhalt nur für diese erreichbar. Manche Programme können sogar die Zeit limitieren, die man im Internet verbringt.

Solltest Du mit den oben genannten Vorschlägen nicht zufrieden sein, kannst Du auch einfach mit den Stichwörtern „Filtersoftware“, „Kindersicherung“ oder „Internet-Blocking-Software“ nach einer entsprechenden Software suchen.

Beachte bitte, dass es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Filtersoftware gibt.